Bula, Bula – Hallo, Hallo

Bucht von Savu Savu

Bula, Bula so werden wir sehr freundlich in Savu Savu – Fiji begrüßt, soll heißen Hallo, Hallo wir sind willkommen. Wir genießen die Zeit hier in Savu Savu in der großen Bucht der Insel Vanua Levu. Unglaublich nett und zuvorkommend werden wir auf dieser Insel behandelt, da fühlen wir uns einfach absolut wohl. In der Marina wo unser Schiff an der Mooring hängt, treffen wir uns täglich zum Sundower mit den anderen Seglern. Wir erkunden den kleinen Ort, mit seinen unzähligen kleinen Einkaufsläden. Die Bevölkerung ist eine bunte Mischung aus Indern und Fijianern. Es ist sehr heiß und feucht hier, dementsprechend schwitzen wir ohne auch nur einen Finger zu rühren, unser Köper ist diese Hitze noch nicht gewöhnt. Am Markt erstehen wir frische tropische Früchte und eine Menge Gemüse, endlich gibt es wieder Papayas, Kokosnüsse und Ananas. Vanua Levu ist die zweitgrößte Insel Fiji´s, die Menschen hier leben von Ackerbau, Kopra u. Zuckerproduktion und auch ein wenig Tourismus. Mit dem Bus fahren wir in die Hauptstadt Labasa um dort den Markt zu besuchen und am Weg dorthin die wunderschöne, üppig grüne Landschaft zu bestaunen. Wir kaufen am Markt die Kava Wurzel ein, die wir benötigen als Gastgeschenk. Denn in Fiji ist es Brauch wenn man auf eine Insel kommt, zuerst zum Chief (Stammesoberhaupt) zu gehen, sich vorzustellen und ihm die Kavawurzel zu übergeben, um ihm Respekt zu zeigen. Kava Kava ist das Rauschmittel der Südsee, aus der getrockneten Wurzel wird ein Sud zubereitet der dann in einer traditionellen Zeremonie vorwiegend von den Männern getrunken wird. Kava soll entspannend und beruhigend wirken, wir haben noch keins getrunken, mal sehen wie der Zaubertrunk schmeckt und wirkt. Wir sind eingeladen zum Karaoke-Abend in der Waitui Marina, Hannes singt mit Begeisterung er hat eine schöne Stimme und trifft meistens den Ton. Ich fotografiere lieber, denn Singen ist nicht meine Spezialität. Reto u. Angela von der SY She-San singen auch ganz toll, doch am Besten fanden wir alle das Duett von Hannes u. Reto. Wir verbringen die Tage mit den anderen Seglern, lassen die Wäsche waschen, füllen den Wasser und Dieselvorrat wieder auf und machen das Schiff startklar zur Erkundung der vielen umliegenden Inseln. Wir machen noch eine Wanderung durch den Dschungel von Savu Savu, denn kaum verlässt man die Straße und geht ein paar Meter steht man schon mitten im Dschungel. Hier finden wir einige Wege die gepflegt und abgemäht sind, wo wir eine Rundwanderung machen können. Gemeinsam mit Angela u. Reto von SY She-San wandern wir durch die tolle Landschaft. Wir kommen bei einem kleinen Haus vorbei, gleich ruft die Frau wir sollen kommen, und mit ihnen Feiern. Wir sind zuerst sehr zurückhaltend, wir wollen die Familie nicht stören, doch immer wieder werden wir aufgefordert doch reinzukommen. Wir werden auf die Terrasse gebeten uns wird ein Platz angeboten, am Tisch befinden sich verschiedene Speisen. Uns wird erklärt, dass soeben die ein monatige Fastenzeit zu ende gegangen ist und das wir traditionell gefeiert, deswegen ist der Tisch auch reichlich mit allerlei Leckereien gedeckt. Wir bekommen eine Art Suppe serviert, schmeckt superlecker, Kokosmilch mit Zimt, Rosinen, Kardamon u. kleinen dünnen Nudeln. Wir plaudern mit der Familie, die uns so Gastfreundlich bewirtet und machen uns dann frisch gestärkt wieder auf den Weg.

Savu Savu

Kava oder Waka

Karaoke Night in der Marina, Hannes u. Reto ein tolles Duett

Hannes singt aus Leibeskräften

Ausflug nach Labasa mit Thommy u. Helen

Markt in Labasa

öffentlicher Bus

Flaschenbaum

heiße Quellen mitten im Ort

Büffet in Waitui

leckere Currys

herrliche bunte indische Kleider

Es gibt immer was zu tun.

Wanderung durch den Dschungel von Savu Savu

Familie lädt uns spontan zum Essen ein.