Monfort Bat Colony – Samal Island (Philippines)

Ein Ausflug zur weltgrößten Fledermauskolonie, hier leben ca. 1,8 Millionen Fledermäuse, früher waren es noch 2,3Millionen. Sie werden von Menschen gejagt und verspeist daher wurden sie stark dezimiert, ihre natürlichen Feinde sind Ratten, Schlangen, Vögel, Lizards sowie Katzen und Hunde. Die gesamte Area ist in Privatbesitz, die Familie Monfort kümmert sich um die Höhle und hat eine 24 stündige Security angeheuert um die Tiere zu schützen. Unglaublich faszinierend, die Tiere fliegen und schwirren herum. Wie eine riesige, wabernde Wolke hängen die Tiere an den Höhlenwänden. Es ist uns nicht erlaubt in die Höhle zu gehen, wollen wir auch gar nicht, denn es stinkt entsetzlich nach Ammoniak von deren Excrementen, dass es uns den Atem nimmt und ohne Atemschutzmaske wäre es viel zu gefährlich. Außerdem würden wir die Tiere stören und sie könnten in Panik geraten, da möchte ich nicht in der Höhle stehen bei dem Geflattere. Die Fledermäuse gehören zu der Gruppe der Fuit Bats. Die Höhle selbst ist 75 mtr. lang und hat 5 offene Stellen von denen aus wir die Tiere beobachten können, wir können uns gar nicht satt sehen. Täglich fliegen sie bei Sonnenuntergang in Scharen aus zur Futtersuche und kehren bei Sonnenaufgang wieder zur Höhle zurück. Die Tiere können bis zu 45km weit herumkommen um Futter zu finden, sie ernähren sich von Früchten und Fruchtnektar. Diese Art der Fuit Bats können eine Flügelspannweite von bis zu 1,5mt. erlangen, sie sind die größten ihrer Art. Sie bedecken 75% der Wände und Decke der Höhle mit ihren Körpern. Es sind Säugetiere, und jetzt im November, Dezember sammeln sie sich zur Paarung, dann wird das Junge 6 Monate betreut. Sie bekommen nur 1 Baby pro Jahr, die Fledermäuse werden zwischen 30-40 Jahre alt. Sie sind für den Menschen ungefährlich und sogar nützlich da sie die Blüten bestäuben. Es war eine tolle Erfahrung für uns die Tiere beobachten zu können, wirklich absolut sehenswert.