Brindisi

Nachdem wir Mittags das Wetter nochmals geprüft hatten, und starker NW-Wind vorhergesagt wurde, entschlossen wir uns gleich weg von der Hafenmole aus Monopoli zu gehen, da wir sonst bei dem starken Wind nicht mehr weg könnten und an der Mauer aufgerieben würden. Sicherheit geht vor, so laufen wir aus und warten bei Nullwind am Meer bei unruhiger See auf den NW-Wind, der sich dann auch zuerst mit 10 kn einstellt und wir richtig gut nach Brindisi segeln können. Die ganze Nacht hindurch fahren wir unter Vorwindkurs und kommen gut voran, wir müssen uns die Zeit einteilen, damit wir nicht zu schnell sind, da wir sonst zu früh also noch bei Nacht in Brindisi ankommen würden, was nicht gut wäre da wir lieber im hellen die Hafenansteuerung machen wollen. Um 8.00 laufen wir in Brindisi unter sehr starken NW-Wind ein, es regnet und peitscht uns durch die Wellen. Wir wettern die durchziehende Front noch ab und fahren dann zur Lega Navale Brindisi wo wir nach einer langen Nacht vor Mooring liegen und erst mal unseren Schlaf nachholen.

1-IMG_1335

ruhige See

ruhige See